Sabine Magnet

Sabine Magnet

Lyrikerin, Autorin und Journalistin

2012 gründete sie den Magnet Verlag, im selben Jahr erschien ihr erster Gedichtband POESÍA CLANDESTINA im Rahmen einer Ausstellung ihrer Gedichte im Münchner Maximiliansforum. 2017 startete Sabine das Projekt POETRY TO GO, eine Poesieperformance, die auf der jahrhundertealten Tradition der Auftragsdichtung beruht.

In der Grundform verfasst sie aus dem Stegreif Gedichte auf ihrer Schreibmaschine nach Angaben der Auftraggebenden. Das tut sie überall dort, wo man sie lässt: in Cafés und Bars, in Hotels, Biergärten und anderen Orten. In der Weiterentwicklung wird daraus Konzeptkunst. Wie bei ihrer Arbeit ICH GEBE EUCH MEIN WORT im September 2018 in der Villa Zierer in Gröbenzell oder bei ihrer Einzelausstellung „Amt für Lyrik und Gefühlsverarbeitung“, die die short time Galerie im März 2019 zeigte.

Mit dem Kunstkollektiv DIE VILLA gab sie im November 2019 im Maschinenraum der Alten Utting in München die Performance „Emotional Labor“, bei der Endlospapier in ihrer Schreibmaschine eingespannt war und die Künstlerinnen einen Nachmittag nonstop Gedichte, Gedanken und Zeichnungen produzierten. Die Werke, die dabei entstanden sind, wurden im Rahmen des Internationalen Frauentags in den Fraunberg Studios in Thalkirchen ausgestellt. In der Zwischenzeit schrieb sie ein Sachbuch über das Impostor-Phänomen („Und was, wenn alle merken, dass ich gar nichts kann?“ 2018, mvg Verlag) und produzierte ein Kinderbuch mit Reimen auf Englisch.

Sabine lebt und arbeitet in München und London.

  • Email:
  • Website:
  • Social: